Vision Board

Wovon träumst du?

von | 25.03.2020

Erstelle deinen persönlichen Wegweiser

Ein Vision Board erstellen: So werden deine Visionen Realität

Kennst du diese seltenen Momente, in denen dich das Gefühl überkommt, träumen zu dürfen? In denen du davon überzeugt bist, dass sich diese Träume irgendwann verwirklichen lassen? Solche Momente wirken beflügelnd, schön und leicht.

Vielleicht hast du eine bestimmte Vorstellung von deinem Leben. Sei es, viel zu reisen, Karriere zu machen oder einen gesunden Lebensstil zu haben. Aber wie konkret verfolgst du deine Lebensziele wirklich? Die Jahre gehen dahin und du musst feststellen, dass dir der Alltag dazwischen kam. Dass deine Ziele und Wünsche zwar geblieben sind, du ihnen aber keinen Schritt näher gekommen bist. Wie du es schaffst, deine Visionen für dein Leben nicht aus den Augen zu verlieren, verraten wir dir im folgenden Artikel.

Was ist ein Vision Board?

Ein Vision Board ist ein Werkzeug, das dir helfen soll, deine Wünsche, Träume und Ziele darzustellen. Meist handelt es sich um eine Collage aus Bildern, Worten oder Sprüchen, die deine Ziele aus verschiedenen Lebensbereichen bündelt. Der Schwerpunkt bei einem Vision Board liegt in der Visualisierung deiner Gedanken. Je vielfältiger du dich einer Sache widmest, desto stärker bleibt sie in deinem Bewusstsein: Du schulst dadurch deine Achtsamkeit auf deine Ziele.

 

Wozu dient ein Vision Board?

Der Sinn eines Vision Boards liegt darin, dir deiner Ziele und Wünsche bewusst zu werden und sie präzise darzustellen. Die klare Zielformulierung in Form von Bild-Collagen hilft dir, deine Gedanken greifbar zu machen. Die tägliche Konfrontation mit deinem Vision Board unterstützt dich darin, dich deinen Zielen bewusst und manchmal unbewusst zu nähern und sie zu erreichen. Zudem stärkt das Vision Board deine Motivation ungemein – probiere es aus!

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“ – Laozi

Wie sieht ein Vision Board aus?

Optik

Dein Vision Board sieht aus, wie du es aussehen lassen möchtest. Es handelt sich um deine Visionen und Ziele und es soll dich motivieren. Ob du Bilder aus Zeitschriften zur Gestaltung verwendest, Fotos machst, Sprüche ausdruckst, sie auf ein Plakat klebst oder eine Pinnwand auf Pinterest erstellst, obliegt dir. Welche Gestaltungsform würde dir Spaß bereiten und dich ansprechen?

Einteilung

Die Erstellung der Kategorien auf deinem Vision Board ist ebenfalls individuell. Du kannst deine Bilder in Zeiträume (kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele) oder Lebensbereiche (Persönlichkeitsentwicklung, Bildung, Finanzen, Beruf, Familie) anordnen. Überlege, was für dich am sinnvollsten ist. Es kann sich um eine sorgfältig strukturierte Tabelle handeln oder eine wild durcheinandergewürfelte Collage. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Anleitung zur Erstellung deines Vision Boards

Wie angemerkt, handelt es sich um deine persönliche Visionstafel und die Gestaltung liegt in deinen Händen. Die folgende Anleitung kann dich unterstützen, die Aufgaben zu strukturieren und dir Anreize für eine effektivere Umsetzung geben. Gerade für die Vision-Board-Neulinge eine gute Orientierungshilfe:

1. Ziele festlegen

Nimm dir bewusst Zeit, lass deine Gedanken kreisen und schreibe ungehindert drauflos. Wie stellst du dir dein Leben dor? Vernunft spielt bei diesem Schritt keine Rolle – träume groß. Du kannst dich später entscheiden, bestimmte Wünsche nicht zu visualisieren oder Lebensziele nicht aufzunehmen.
Denke nicht nur an die Dinge, von denen du zukünftig umgeben sein möchtest, sondern nimm auch Lebensaspekte auf, die du nicht missen möchtest und für die du dankbar bist.

2. Analog oder digital

Welche Form soll dein Vision Board haben? Möchtest du es haptisch in Form eines Heftes gestalten, es eingerahmt an deiner Schlafzimmerwand hängen haben oder es in deinem Smartphone stets dabei haben? Neben den „klassischen“ Methoden hast du die Möglichkeit, dein Vision Board digital zu erstellen. Du kannst dein abfotografiertes Vision Board auch als Desktop-Hintergrund oder Smartphone-Bildschirm verwenden, um es immer präsent zu haben.

3. Bildersuche

Möglichkeiten, ein passendes Bild für deine Collage zu finden, gibt es viele: Zeitschriften, Magazine, Fotos, Zeichnungen…Du kannst auch Texte und Affirmationen für dein Vision Board verwenden. Achte darauf, dass du Bild- oder Textelemente verwendest, die deine Ziele und Wünsche symbolisieren. Dekorationen dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Fokussiere dich bei deiner Auswahl nicht nur auf Konkretes. Ein Bild oder Text kann auch eine bestimmte Stimmung ausdrücken, die dir gefällt.

4. Gestaltung

Ob auf einem Plakat oder einer Korktafel, bunt oder schwarz-weiß, geordnet oder chaotisch, entscheidest du. Nimm dir Zeit für dein Vision Board und gestalte es für dich optisch ansprechend, damit du gern

 

Fragen, die dir helfen, deine Ziele zu formulieren

  • Wie möchte ich sein?
  • Welche Gefühle möchte ich empfinden?
  • Was möchte ich noch alles sehen, was erleben?
  • Welche Länder will ich bereisen?
  • Welche Aspekte sind mir in meinem Beruf wichtig?
  • Welche Hobbys möchte ich vertiefen oder beginnen?
  • Welches Wissen oder welche Fähigkeit möchte ich mir aneignen?
  • Wie möchte ich meine Freizeit gestalten?
  • Von welcher Art von Menschen möchte ich umgeben werden?
  • Was verspreche ich mir von meinen Zielen?
  • Wofür und für wen bin ich dankbar?

Platzierung deines Vision Boards

Der Grund für die Erstellung deines Vision Boards ist, dass du dir täglich vor Augen führst, was du erreichen möchtest. Damit es nicht dazu kommt, dass du durch den Alltag deine Ziele aus den Augen verlierst. Falls du dein Vision Board nicht für alle sichtbar an der Wand befestigen möchtest, klebe es in ein Buch. Achte nur darauf, dass du täglich darin blätterst. Daraus kannst du auch ein Ritual machen und es in deine Morgen- oder Abendroutine als festen Bestandteil mit aufnehmen.

Aktualisierung deines Vision Boards

Wie häufig du dein Vision Board aktualisierst, hängt von deiner Einteilung ab. Falls du dich für die Einteilung nach den Zeiträumen, in denen du die Ziele erreichen möchtest, entschieden hast, ist eine regelmäßige Aktualisierung je nach Zeitintervall sinnvoll. Ansonsten kannst du dein Vision Board jährlich oder nach Bedarf erneuern oder bearbeiten.

Tipp zur Umsetzung der Ziele

Tue jeden Tag eine Kleinigkeit, die dich einem deiner Ziele näher bringt. Du möchtest mehr Sport machen? Erstelle an einem Tag eine Liste mit sportlichen Aktivitäten, von denen du glaubst, dass sie dir Spaß machen würden – fertig! Du kannst natürlich auch mehr machen, musst es aber nicht. 

Es ist wichtig, dass du jeden Tag mit dem Gefühl einschläfst, dass du was für dein Gesamtziel getan hast, mag die Sache noch so klein sein.

Alina von powerfulme

Alina
grübelt viel und gern | zieht Inspiration und Energie aus dem Reisen | sieht die Lösung im Austausch
Schreib uns: info@powerful-me.de

 

Weitere Artikel

Kinderhandy

Kinderhandy

Ab wann sollten Kinder ein Handy besitzen und welches Gerät ist das richtige? Hier erfährst du alles Wichtige zum Kinderhandy.

Trage dich für unseren kostenlosen Newsletter ein

Erhalte unseren Newsletter zu den neuesten Artikeln, zusammen mit praktischen Tipps und Infos, die dich persönlich weiterbringen! Kostenlos und jederzeit abmeldbar.