Gelassenheit

Begegne dem Leben mit Ruhe 

Gelassen durch den Alltag

Gelassenheit macht vieles leichter

Ruhe und Gelassenheit sind Stichworte, die du natürlich kennst, aber Hand aufs Herz: Wie gut setzt du sie in deinem Alltag um. Oft sind wir im Strudel des Alltages gefangen und es scheint, als würde es nicht besser werden. Wie bleibst du da Herr oder Herrin der Lage? Antwort: Mit Gelassenheit. Wie das geht, erfährst du hier. 

Was bedeutet es, gelassen zu sein?

Gelassenheit bedeutet, dass du in jeder noch so schwierigen Situation und bei jedem noch so schlimmen Schicksalsschlag die Fassung behältst. Als Synonym wird häufig auch von Ausgeglichenheit sowie innerer Ruhe gesprochen. Sie ist demnach genau das Gegenteil von Nervosität, Unruhe und Hast.

Egal, was sich dir an Herausforderungen oder Konflikten in den Weg stellt: Versuche gelassen zu bleiben und die Situation im ersten Schritt zu akzeptieren ohne sie zu bewerten.

Die Gelassenheit ist genau genommen eine innere Einstellung. Sie bezieht sich auf den emotionalen Aspekt, der dich Dinge so betrachten lässt, wie sie sind. Gelassen sein bedeutet also: Du müsstest noch nicht einmal auf eine Sache reagieren, sofern sie dich in einer angenehmen Weise unberührt lässt. So ist es dir möglich, deine innere Haltung zu wahren und den Fokus auf Ruhe zu legen – zu jedem Zeitpunkt.

{

Mit wertfreier Betrachtung zu mehr Gelassenheit. Auch in schwierigen Situationen.

{

Gelassen auch bei Ungerechtigkeiten?

Wenn unsere persönlichen Grenzen durch andere überschritten werden, und wir uns ungerecht behandelt fühlen, bringt uns das aus der Ruhe. Nicht nur auf der kommunikativen Ebene können deine Grenzen überschritten werden, sondern auch in Prüfungssituationen oder anderen emotionalen Stresssituationen kannst du deine Gelassenheit schnell verlieren. Wir reagieren automatisch darauf. Nicht nur verbal, sondern auch körperlich. Vor allem, wenn uns auf Dauer keine gelassene Grundeinstellung gelingt.

Körperliche Folgen  bei fehlender Gelassenheit:

  • Verspannung
  • Verwirrung
  • Kontrollverlust
  • Frustration

Es lohnt sich also, wenn du dich auf den Weg zu mehr Gelassenheit machst. Damit du unangenehmen Situation und Alltagswidrigkeiten gestärkt entgegentreten kannst.

Gelassenheit beginnt im Kopf

Gelassenheit zeichnet sich durch die Ruhe und Ordnung im Kopf aus. Die Voraussetzung dafür ist die Erkenntnis, dass du jede Situation meistern kannst, wenn du nur willst. Auch ein positives Selbstwertgefühl und ein gesundes Selbstvertrauen sind die Basis für eine optimistische und zuversichtliche Einstellung gegenüber Fehlern, Versagen sowie Glück. Du manifestierst somit die Überzeugung, deines eigenes Glückes Schmied zu sein.

Du kannst nur gelassen sein, wenn du die richtige Einstellung hast. Diese musst du in deinem Denken und Handeln verankern und fest in deinem Leben integrieren.

Hast du eine positive Einstellung, nimmst du Dinge, deine Umgebung, deine Gedanken und Reaktionsmuster viel bewusster wahr. Du bist dabei nur Beobachter, du bewertest nicht. Das ist die Grundvoraussetzung für mehr Gelassenheit in deinem Leben.

Gelassenheit hilft dir:

  • Das Leben bewusster wahrzunehmen
  • Ein freies und offenes Lebensgefühl zu erreichen
  • Weniger Angst vor dem Leben zu haben
  • Nach der besten Lösung für ein Problem zu suchen, statt voreilig zu handeln
  • Kompromisse zu finden und einzugehen
  • Geduldiger mit Konflikten sowie Mitmenschen umzugehen
  • Kritik nicht persönlich zu nehmen

Weitere Artikel

Digital Detox

Digital Detox

Dank Smartphone und Co. sind wir immer erreichbar. Wie du digitale Pausen schaffst, liest du hier.

Zufriedenheit

Zufriedenheit

Verändere den Blick auf dein Leben. Erlebe mehr Zufriedenheit, auch im Alltag!

Selbstvertrauen

Selbstvertrauen

Mehr Selbstvertrauen: Gestalte dein Leben mutig und lerne, dich selbst zu akzeptieren.