powerful:me

von

Fake it till you make it

Lachyoga: Hol dir deine tägliche Portion Glückshormone!

Lachen macht glücklicher! Ein ausgiebiger Lachanfall löst anstrengende Gedankenspiralen, hellt die Stimmung auf und verbindet uns mit unseren Mitmenschen. An manchen Tagen fällt uns das Lachen sehr leicht, wohingegen uns an anderen die schlechte Laune im Weg steht.

Wie gut, dass wir auch an solchen Tagen zu einer langbewährten Methode greifen können, um unser Lachpensum mithilfe von Lachübungen zu steigern. Wie dir das gelingt und was Lachyoga eigentlich ist, verraten wir dir im nachfolgenden Artikel.

Was ist Lachyoga?

Lachyoga ist eine Form des Yogas, bei der es darum geht, grundlos und künstlich zu lachen, bis dieses Lachen in ein natürliches übergeht. Getreu dem Motto:

Fake it till you make it.

Das gelingt den Praktizierenden durch eine Kombination aus Klatsch-, Dehn- und Atemübungen. Das Ziel ist es, einen Zustand kindlicher Verspieltheit zu erreichen, bei dem die Lachyogis nach Herzenslust lachen können. Du kannst Lachyoga zwar zuhause praktizieren, indem du dir beispielsweise ein Lachyoga-Video anschaust und die Übungen mitmachst. Besonderen Spaß macht Lachyoga allerdings in der Gruppe, denn Lachen ist – wie von der Lachforschung mittlerweile nachgewiesen – ansteckend! Sogenannte Lachtreffs oder Lachtrainings werden von zertifizierten Lachyogalehrern geleitet.

Der Arzt und Yoga-Lehrer Madan Kataria gründete 1995 den ersten Lachclub in Indien.

Warum heißt es eigentlich Lachyoga?

Das verbindende Element zwischen Yoga und Lachyoga sind die Atemübungen, die während der Praxis durchgeführt werden. So kommt schließlich die Bezeichnung Lachyoga zustande. Synonym werden auch die Begriffe Hasya-Yoga oder Yogalachen verwendet.

 

Welche Vorteile bietet Lachyoga?

Für Lachforscher steht fest: Lachen ist gesund und damit verbunden auch das Lachyoga. Während der Praxis werden Stresshormone reduziert und ein Zustand der Entspannung angestrebt.

Weitere Vorteile der Lachtherapie sind:

Für wen eignet sich Lachyoga?

Hasya Yoga kann jeder von uns praktizieren und von den Vorteilen der Lachtherapie profitieren! Humor spielt dabei keine Rolle, denn Witze sind beim Hasya-Yoga fehl am Platz. Vielmehr geht es darum, ohne einen erkennbaren Grund zu lachen. Praktiziert wird Lachyoga auch außerhalb von Lachtreffs in diversen Einrichtungen wie Kindergärten, Gefängnissen oder Seniorenzentren.

„Die Wirkung vom Lachen ist unabhängig von dem Grund des Lachens.“ – Madan Kataria

Pia Kollender-Jonen, eine zertifizierte Lachyogalehrerin nach Madan Kataria, erzählt in einem Interview mit uns, wie ein Lachyoga-Treffen verläuft und was dich dort erwartet. Außerdem gibt sie Lachyoga-Neulingen Tipps, wie ihnen der Einstieg am besten gelingt.

Lachyoga für alle Altersklassen

Die fünf häufigsten Fragen und Antworten zum Lachyoga

Was passiert während des Lachens in unserem Körper?

Beim Lachen werden 300 Muskeln innerhalb unseres gesamten Körpers angespannt und es gelangt mehr Sauerstoff in die Blutlaufbahn, wodurch der Stoffwechsel angeregt wird.

Welche Wirkung hat das Lachyoga?

Dadurch, dass sich die Arterien bei einem wohltuenden Lachanfall weiten und der Blutdruck sinkt, tritt unmittelbar danach ein Entspannungszustand ein.

Wie verlaufen Lachyoga-Workshops?

Nachdem sich die Teilnehmer (meist) spielerisch kennengelernt haben, werden verschiedene Lachyoga-Übungen durchgeführt, die ein kollektives Lacherlebnis herbeirufen sollen.

Was sind Spiegelneuronen?

Die sogenannten Spiegelneuronen bilden das Resonanzsystem in unserem Gehirn. Diese übertragen Stimmungen oder Handlungen anderer auf uns. Du verspürst beispielsweise das Bedürfnis zu gähnen, nachdem du jemand anderen dabei beobachtet hast. Ebenso verhält es sich mit dem Lachen: Siehst du andere lachen, senden Spiegelneuronen eine Aufforderung an dein Gehirn, ebenfalls zu lachen. 

Wie verändert Lachyoga langfristig das Leben?

Lachyoga schult deine Achtsamkeit. Stellst du fest, dass es dir nicht gut geht, kannst du bewusst Lachyoga-Übungen durchführen, um deine Stimmung zu steigern. Ähnlich wie eine Meditation in Stresssituationen kann Lachyoga als gezielte Strategie eingesetzt werden und somit künftige Lebensereignisse durch deine Einflussnahme beeinflussen. 

„Wir lachen nicht, weil wir glücklich sind – wir sind glücklich, weil wir lachen!“ –

Madan Kataria

Drei Lachyoga-Übungen für zuhause

Lachyoga musst du nicht zwingend in Lachclubs praktizieren – du kannst dich auch zuhause zum Lachen bringen! Wir haben drei Übungen für dich aufgelistet, die sich bequem in deinen Alltag integrieren lassen.

1. Lächle dein Spiegelbild an

Stelle dich vor einen Spiegel und lächle dich an. Die Spiegelneuronen entfachen sich dabei im wörtlichen Sinne. Ein vorerst „gezwungenes“ Lächeln entwickelt sich zu einem ehrlichen und herzlichen Lächeln, das du dir selbst schenkst. Versuche, dir dabei in die Augen zu schauen. Ein zusätzlicher Bonus dieser Übung ist, dass du dein Selbstbild positiv beeinflussen kannst, indem du dir mit einem Lächeln begegnest.

2. Ho-Haha-Übung

Sage laut „Ho-Haha“ und „Ha-Hoho“ und klatsche dir dabei in die Hände. Wiederhole diese Übung einige Male. Du wirst merken, dass deine Atmung durch das laute Sprechen angeregt wird und sich eine Wärme in deinen Handflächen ausbreitet. Zugegeben, bei dieser Lachyoga-Übung wirst du dir wahrscheinlich ein bisschen komisch vorkommen, aber genau das wird ein herzhaftes Lachen entfachen.

3. Lächel-Reminder

In der Hektik des Alltags vergessen wir oft das Wichtigste: zu lächeln. Dabei ist es ganz leicht, sich daran zu erinnern. Hänge in deiner Wohnung Klebezettel mit einem lächelnden Smiley auf, das dich daran erinnert, deine Mundwinkel nach oben zu ziehen, wenn du daran vorbeigehst. Wenn du unterwegs bist, kannst du den Klebezettel durch eine Lächel-Erinnerung auf deinem Smartphone ersetzen.

Wusstest du, dass Erwachsene durchschnittlich 15 Mal am Tag lachen oder lächeln? Kinder tun es bis zu 400 Mal täglich.

Lachyoga für jedes Alter

Meine persönliche Erfahrung mit Lachyoga

Im Folgenden möchte ich meine Lachyoga-Erfahrungen teilen, die ich im Rahmen eines Seminars machen durfte. Geleitet wurde es von Pia Kollender-Jonen, einer nach Madan Kataria zertifizierten Lachyoga-Leiterin, die unter anderem als freiberufliche Lehrbeauftrage für das ProfessionalCenter der Universität zu Köln tätig ist. Hier geht es zum Interview mit Pia Kollender-Jonen. Sie hat uns neben unterschiedlichen Humortechniken und weiteren Inhalten auch das Yogalachen vorgestellt und einige Übungen mit uns praktiziert. Diese haben wir mithilfe eines Videokonferenz-Tools von zuhause aus durchgeführt. Lediglich Pia war für uns sicht- und hörbar, sodass mir der Einstieg in das bisher unbekannte Lachyoga leicht fiel. Ich konnte mich darauf einlassen, ohne mich unwohl zu fühlen. Wir haben einige Übungen gemacht, bei denen ich mir dennoch ziemlich komisch vorkam und währenddessen gehofft habe, dass meine Nachbarn das lautstarke „Ho-Haha“ nicht hören.

Die anfängliche Befangenheit ging im Laufe einiger Übungen in ehrliches Lachen über. Zum größten Teil lag es zwar daran, dass ich über mich selbst lachte, bei der Vorstellung, jemand würde mich von der Seite sehen, aber das Ziel war erreicht. Nach unserer Lachyoga-Session war ich gut gelaunt, energiegeladen und gleichzeitig tiefenentspannt. Ich möchte dir ans Herz legen, Lachyoga selbst einmal auszuprobieren – im Club oder Zuhause spielt dabei erstmal keine Rolle. Die Erfahrung wird dich bereichern und dein Verhältnis zum Lachen verändern, garantiert.

Alina

Köln lacht – Hier kannst du Lachyoga praktizieren

Nachfolgend stellen wir drei Lachclubs aus Köln vor, die du aufsuchen kannst, wenn dein Interesse für Lachyoga geweckt ist:

Lachyoga-verbindet

Neben Persönlichkeitstrainings und Stress-Management-Workshops bietet Lachen-verbindet auch Lachyoga in der Kölner Südstadt und in Ehrenfeld an:

Elas-Lachanstalt

Die Bewusstseinstrainerin Ela Narjes bietet Lachyoga-Workshops, eine Ausbildung zum Lachyogalehrer oder Online-Lachyoga-Sessions an:

Deutschlandweit 

Dann findest du hier eine Übersicht aller Lachyogaclubs in Deutschland.

Alina von powerfulme

Alina
grübelt viel und gern | zieht Inspiration und Energie aus dem Reisen | sieht die Lösung im Austausch
Schreib uns: info@powerful-me.de

 

Weitere Artikel

ASMR

ASMR

ASMR hilft dir dabei, dich zu entspannen und zu konzentrieren. Erfahre hier alles zu dem Phänomen.

Zen Yoga

Zen Yoga

Zen Yoga stellt die Balance zwischen Körper und Geist her und verhilft dir zu einem entspannteren Leben.

Zen-Meditation

Zen-Meditation

Das Zazen ist eine Sitzmeditation des Zen-Buddhismus und hilft dir, im Hier und Jetzt zu bleiben.