Lebensqualität

Für mehr Zufriedenheit und Glück

von | 18.06.2020

Entscheide dich für ein glücklicheres Leben

Deine Lebensqualität bestimmst du

Die Lebensqualität ist der Schlüssel zu einem glücklichen Leben. Für jeden von uns steckt das Glück in verschiedenen Lebensbereichen.
Werde dir bewusst, welche Faktoren deine Lebensqualität beeinflussen, um sie aktiv zu verbessern. Wie dir das gelingt und was es über die Entwicklung deiner Lebensqualität zu erfahren gibt, verraten wir dir in diesem Artikel.

Definition: Was beudeutet Lebensqualität?

Die Lebensqualität ist ein Sammelbegriff für all diejenigen Faktoren, die unser Leben, und das daran geknüpfte Wohlbefinden, positiv beeinflussen. Unsere Beurteilung spielt eine entscheidende Rolle: Denn nur, wenn wir diese Faktoren als positiv wahrnehmen, empfinden wir Dankbarkeit und Glück – und sprich sind uns unserer Lebenszufriedenheit bewusst. Das Glücksmaß (engl. set point) ist individuell und hängt von deinen Lebensbedingungen, deinem Lebensstandard und weiteren Einflüssen ab.

Individuelle Lebensqualität vs. kollektive Lebensqualität

In den 1970ern gab es einen starken Individualisierungstrend. Die Zufriedenheit, Lebensfreude und Selbstbestimmung eines jeden einzelnen wurde immer wichtiger. Zuvor lag der Fokus auf der kollektiven Lebensqualität, unter der wir die Lebensqualität einer Gesellschaft verstehen. Aspekte wie ein gutes Gesundheitssystem, eine stabile Wirtschaft, zufriedenstellende Politik und Frieden fallen darunter. Die genannten Lebensbedingungen beeinflussten auch die subjektive Lebensqualität, weshalb eine strikte Trennung nicht möglich ist.

Individuelle Lebensqualität

Diese Faktoren bestimmen deine Lebensqualität

Die Lebensqualität (engl. quality of life) ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Welche das im Einzelnen sind und wie sie gewichtet werden, hängt von dir ab. Aspekte des Lebens, die die Lebensqualität beeinflussen und von der Allgemeinheit als wichtig erachtet werden, lassen sich in materielle und immaterielle Faktoren unterteilen. Unter materiellen Faktoren verstehen wir Wohlstand, Besitz und erhöhte finanzielle Möglichkeiten. Der Begriff der immateriellen Faktoren umfasst: Bildung, Gesundheit, (Frei-)Zeit, sozialen Status und Natur.

Wie hoch schätzt du deine Lebensqualität ein?

  • Bereitet dir deine Arbeit Freude?
  • Nimmst du dir bewusste Entspannungsauszeiten?
  • Hast du kurzfristige oder langfristige Lebensziele, die dich motivieren?
  • Fühlst du dich finanziell abgesichert?
  • Hast du das Gefühl, du kannst alles erreichen, wenn du möchtest?
  • Fühlst du dich in deinem sozialen Umfeld wohl?
  • Bestimmst du dein Leben selbst?
  • Hast du Hobbys, für die du dir regelmäßig Zeit nimmst?
  • Ist dein Leben größtenteils stressfrei?
  • Treibst du regelmäßig Sport?
  • Machst du dir Gedanken darüber, wie deine Ernährung deinen Körper beeinflusst?
  • Verbringst du häufig Zeit mit Freunden?
  • Lachst du oft?
  • Empfindest du Stolz dir und deinen Leistungen gegenüber?
  • Siehst du eine Entwicklung in deinem Leben?

Wenn du die meisten Fragen mit Ja beantwortet hast, schätzt du deine subjektive Lebensqualität als insgesamt hoch ein. Überlege dir, welche Fragen du mit Nein beantwortet hast und arbeite an diesen Bereichen, um deine Lebensqualität zu verbessern.

Sechs Tipps, die dir helfen, deine Lebensqualität zu fördern

Welche Fragen hast du verneint? In diesen Bereichen des Lebens solltest du eine direkte Verbesserung anstreben, um deine Lebensqualität zu steigern.

Verlasse deine Komfortzone für mehr Lebensqualität

Du kannst deine Lebensqualität nur steigern, wenn du aktiv wirst! Das bedeutet, du musst deine Komfortzone verlassen. Diese hindert dich oftmals unbemerkt daran, schlechte Gewohnheiten zu verändern und Menschen, die dir nicht guttun, loszulassen. Der innere Schweinehund hemmt deine Selbstbestimmung und Motivation, weshalb du ihm den Kampf ansagen solltest.

Finde deine Lebensfreude wieder

Du rennst von Termin zu Termin und hast keine Zeit für die wirklich schönen Dinge im Leben? Der Beruf und die Verpflichtungen beanspruchen nicht selten unsere Freizeit, die eigentlich für Me-Time und die Lebensfreuden vorgesehen sein sollte. Ein gutes Zeitmanagement ist entscheidend. Plane Auszeiten ein, in denen du nur das machst, worauf du wirklich Lust hast. Das steigert deine Lebensqualität.

Nimm eine andere Perspektive ein

Für mehr Lebensqualität musst du nicht in einen Optimierungswahn verfallen. Vielleicht ist dein Leben gut so, wie es ist. Negative Gedanken können das Bild der Lebenszufriedenheit verzerren und uns glauben lassen, etwas würde nicht stimmen. Um dem entgegenzuwirken, trainiere deine Achtsamkeit, damit du auch für das unscheinbare Lebensglück Dankbarkeit empfinden kannst.

 

Gesundheit steigert deine Lebensqualität

Dein Körper und Geist bilden eine Einheit! Deshalb solltest du auf deine Gesundheit achten. Ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung steigern dein Wohlbefinden. Yoga und Meditation helfen dir, im Alltag Kraft zu tanken.

Beruf und Lebenszufriedenheit

Einen Großteil unserer Lebenszeit verbringen wir auf der Arbeit. Es ist daher wichtig, einen Job zu finden, der dir Spaß bereitet. Erfülltes Arbeiten verbessert deine Lebensqualität und der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Bedenke, dass materieller Wohlstand nicht alles im Leben ist, weshalb du dich nicht nur des Geldes wegen, für einen Job entscheiden solltest.

Überprüfe deinen Freundes- und Bekanntenkreis

Umgebe dich im Alltag mit Menschen, mit denen du deine Lebensfreude teilen möchtest und die dazu beitragen. Deine Lebensqualität hängt auch von deinem sozialen Umfeld ab.

Mehr Lebensqualität

TIPP: Ein Vision Board hilft dir, deine Lebensplanung im Blick zu behalten. So kannst du gezielt deine Lebensqualität verbessern.

Das verringert deine Lebensqualität 

Es gibt natürlich auch Indikatoren, die unsere Lebenszufriedenheit verringern. Welche das sind, haben wir für dich zusammengefasst.

Das schränkt deine Lebensfreude ein:

Info: Im Rahmen der Mercer-Studie wird jedes Jahr die Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität gekürt. Kriterien wie öffentliche Dienstleistungen, Gesundheits-, Bildungs- und Verkehrsangebote werden dabei verglichen. Wien belegt zum zehnten Mal in Folge den ersten Platz. In Deutschland war, im Jahr 2019, München die Stadt mit der höchsten Lebensqualität. 

Alina von powerfulme

Alina
grübelt viel und gern | zieht Inspiration und Energie aus dem Reisen | sieht die Lösung im Austausch
Schreib uns: info@powerful-me.de

 

Weitere Artikel

Trage dich für unseren kostenlosen Newsletter ein

Erhalte unseren Newsletter zu den neuesten Artikeln, zusammen mit praktischen Tipps und Infos, die dich persönlich weiterbringen! Kostenlos und jederzeit abmeldbar.