Innere Stärke

Für weniger Stress und mehr Selbstbewusstsein

von | 17.06.2020

Beobachte, lerne, wachse

Innere Stärke erkennen und ausbauen

Die innere Stärke ist die Basis für unser Selbstwertgefühl, unsere Gelassenheit und unsere Selbstwirksamkeit. Zusätzlich ist sie hilfreich bei der Stressbewältigung. Wie du deine innere Stärke entdeckst und ausbaust, verraten wir dir in diesem Artikel, damit du ein stressfreieres Leben voller Selbstbewusstsein führen kannst.

Was bedeutet innere Stärke?

Sie setzt sich zusammen aus einer gesunden Portion Selbstvertrauen und einer emotionalen Widerstandsfähigkeit. Damit ist gemeint, dass du über Resilienz verfügst, sprich gut mit Krisen umgehen kannst. Auch spielt deine Selbstwirksamkeitserwartung eine entscheidende Rolle. Denn innere Stärke bedeutet, dass du vor Herausforderungen nicht zurückschreckst und dir die Erreichung deiner Ziele zutraust.

Innere Stärke & Wachstum

10 häufige Fragen und Antworten

Wann bildet sich die innere Stärke heraus?

Wir entwickeln sie bereits im Kindesalter. Sie wird im Laufe unseres Lebens durch Erlebnisse, Erfolge und Misserfolge geformt.

Ist die innere Stärke ein konstanter Zustand?

Nein, unsere innere Stärke ist abhängig von unseren Gefühlen und unserem Selbstbild. Es handelt sich um einen stetigen Prozess, der von verschiedenen äußeren und inneren Faktoren beeinflusst wird.

Wie hilft die innere Stärke bei Stressbewältigung?

Ist deine innere Stärke stabil, lässt du dich von stressigen Situationen nicht aus der Bahn werfen. Du verfügst über das Wissen und Vertrauen, dass du mit allen Problemen fertig wirst.  

Was gibt uns inneren Halt?

Vergangene Erfolgserlebnisse können dir in schwierigen Zeiten den Rücken stärken. Deine Familie und deine Freunde können dir zusätzlichen Halt geben.

Ist die innere Stärke nach außen sichtbar?

Sie wird durch dein Auftreten und deine Körperhaltung nach außen getragen.

Lassen sich Ziele durch innere Stärke besser erreichen?

Die Zielerreichung und -setzung ist maßgeblich von deiner inneren Stärke abhängig. Sie beeinflusst deine Willenskraft, dein Durchhaltevermögen und deine Selbstwirksamkeitsempfindung.

Wie beeinflusst die innere Stärke unsere Persönlichkeit?

Innere Stärke lässt dich nach außen (und innen) der Mensch sein, der du wirklich bist. Du siehst nicht die Notwendigkeit, dich zu verstellen und bist dir deiner selbst bewusst.

Gibt es einen Unterschied zwischen innerer Stärke und Resilienz?

Resilienz und innere Stärke sind sehr eng verknüpft. Der Unterschied liegt darin, dass die Resilienz auf äußere Krisen reagiert, wohingegen die innere Stärke nicht primär als Reaktionsprozess verstanden wird.

Welche Rolle spielt die Körperhaltung bei der inneren Stärke?

Mit deiner Körperhaltung signalisierst du Selbstbewusstsein und Stärke. Stehst du dahingegen mit schlappen Schultern dar, erweckst du den Eindruck von Unsicherheit. Die Körpersprache verrät eine Menge über unser Inneres.

Wie können andere Menschen unsere innere Stärke beeinflussen?

Durch das Kleinreden deiner Leistungen, fehlende Wertschätzung, unangebrachte Kritik oder mangelnde Empathie.

Wie erlange ich innere Stärke?

Deine innere Stärke setzt sich aus vielen Aspekten zusammen, zum Beispiel aus deiner Umgebung, deinen Erfahrungen, deiner Persönlichkeit und deinem Selbstbild. Wir haben im Folgenden einige Tipps aus diesen Bereichen für dich zusammengefasst, damit du dir dein eigenes Mentaltraining zusammenstellen kannst.

Dein Selbstbild ist bestimmend

Unser Selbstbewusstsein hat sich im Laufe unseres Lebens herausgebildet – leider ist das auch für die Selbstzweifel und inneren Blockaden der Fall. Tiefsitzende Gedanken hindern uns daran, unsere Fähigkeiten objektiv bewerten zu können. Das bedeutet, auch der Weg zu einem starken Inneren beginnt im Kopf!

TIPP 1: Stelle dich jeden Tag vor einen Spiegel, lächle dir zu und schau dir dabei in die Augen. Spreche dir auch mal wohlwollend Mut zu. Bei regelmäßiger Anwendung dieser Übung verändert sich dein Blick auf dich selbst.

TIPP 2: Achte auf deine innere Stimme. Denn das, was du hörst, ist das, was du denkst. Überlege dir, ob du mit einem Menschen, der dir wichtig ist, genauso sprechen würdest, wie mit du es mit dir tust.

Erfahrungen formen deine innere Stärke

Je mehr Erfolge und positive Erfahrungen du sammelst, desto stärker wird dein Inneres. Lass dich von Misserfolgen nicht herunterziehen, sondern nehme sie zum Anlass, aus deinen Fehlern zu lernen. Zudem ist es wichtig, negative Erinnerungen loszulassen.

TIPP 1: Stelle dich jeden Tag kleinen Herausforderungen, um Erfolgserlebnisse zu schaffen. Es muss nicht immer etwas weltbewegendes sein. Probiere beispielsweise eine kompliziertere Yoga-Haltung aus.

TIPP 2: Nehme kleine Erfolge bewusst wahr. Führe ein Erfolgstagebuch, in das du täglich deine gemeisterten Herausforderungen und die damit verknüpften Gefühle vermerkst. So schulst du ganz nebenbei auch deine Achtsamkeit.

Innere Stärke durch Erfahrung

Äußere und innere Stärke

So wie sich dein Körper anfühlt, fühlt sich meist auch dein Inneres. Berücksichtige bei allen deinen mentalen Übungen auch deinen Körper. Er wird dich auf deinem Weg unterstützen.

TIPP 1: Plane jeden Tag einen kleinen Spaziergang ein und nehme dir bewusste Zeit zum Kochen einer gesunden Mahlzeit.

TIPP 2: Nehme in Situationen, in denen du dich am liebsten verkriechen möchtest, eine aufrechte Körperhaltung ein. Merkst du die veränderte Wahrnehmung deines Körpers und deiner Gedanken?

Dein soziales Umfeld beeinflusst dein Denken

Menschen, die uns im Alltag umgeben, nehmen uns meist anders wahr als wir uns selbst. Sie sind diejenigen, die uns in Krisen Mut zusprechen, Kraft schenken und uns auch mal aus dem negativen Gedankenfluss ziehen. Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit Menschen umgibst, die dir helfen, deine Entwicklung zu fördern. Versuche auch du, im Leben anderer, dieser Mensch zu sein.

TIPP 1: Spreche die Menschen ruhig an, wenn du feststellst, dass sie deine innere Stärke negativ oder positiv beeinflussen. So aktivierst du ihre Wahrnehmung dafür, dass sie möglichweise ihre eigenen Gefühle auf dich projizieren.

TIPP 2: Frage deine Freunde und deine Familie, welche Eigenschaften sie an dir schätzen. Du wirst positiv überrascht sein! Und nein, das hat wirklich nichts mit fishing for compliments zu tun, sondern zeugt von großem Mut!

Was ist meine innere Stärke?

Wir vergessen im Alltag oft, über welche Fähigkeiten wir verfügen, wie oft wir erfolgreich mit unseren Schwächen umgegangen sind und dass unser Selbstvertrauen uns selten enttäuscht hat. Rufe dir all das ins Gedächtnis.

Erinnere dich daran, als du…

  • deinen inneren Schweinehund überwunden hast
  • Mitmenschen geholfen hast
  • ein aussichtlos erscheinendes Problem gelöst hast
  • dich selbst übertroffen hast
  • all deine To Dos am Ende des Tages durchgestrichen hast
  • nicht aufgegeben hast
  • ein Kompliment bekommen hast
  • stolz auf dich warst
  • dich einer Herausforderung gestellt hast

Alina von powerfulme

Alina
grübelt viel und gern | zieht Inspiration und Energie aus dem Reisen | sieht die Lösung im Austausch
Schreib uns: info@powerful-me.de

 

Weitere Artikel

Resilienz

Resilienz

Stärke deine Widerstandsfähigkeit und beuge auf diese Weise Stress Ohnmachtsgefühlen vor.

MBSR

MBSR

Mit MBSR lässt sich Stress effizient bekämpfen. Für Erwachsene, Kinder und Unternehmen.

Trage dich für unseren kostenlosen Newsletter ein

Erhalte unseren Newsletter zu den neuesten Artikeln, zusammen mit praktischen Tipps und Infos, die dich persönlich weiterbringen! Kostenlos und jederzeit abmeldbar.